Es gibt keinen Artikel in Ihrem Warenkorb

Mein Warenkorb

Anz.: 0
Total: 0

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen »
Steve Guerdat

Ein „arbeitsreiches“ Wochenende für Steve

Montag 3 September 2012

Steve Guerdat in Begleitung des Zürcher Sportministers Mario Fehr Steve Guerdat in Begleitung des Zürcher Sportministers Mario Fehr

Das letzte Wochenende war für Steve ziemlich arbeitsintensiv. Am Samstagmorgen empfing er zuerst die Öffentlichkeit auf dem Rütihof in Herrliberg. Am Sonntag nahm er am CSO von Lugano teil und flog danach gleich in Richtung Genf ab. Am Abend war er um 18.20 Uhr bei RTS in der Livesendung Sport Dimanche als Exklusivgast eingeladen. Die Wochen gleichen sich nach dem Gewinn seines Olympiatitels.

Während des offiziellen Empfangs in Herrliberg Während des offiziellen Empfangs in Herrliberg

Am Samstag herrschte Hektik in Herrliberg, seit 2007 Steves Wohnsitz. Die Zürcher Gemeinde hatte beschlossen, für den frisch gekürten Olympiasieger einen Empfang zu organisieren. Also traf sich um 10 Uhr hoch über Zürich eine breite Öffentlichkeit und liess Steve nach den Ansprachen des Zürcher Sportministers sowie des Gemeindepräsidenten von Herrliberg hochleben. Steve ist der zweite Sportler und Einwohner dieser Gemeinde, der eine Olympiamedaille gewinnt. Vier Jahre zuvor holte bereits der Bobfahrer Erich Schärer Olympiagold.

Gemeindepräsident von Herrliberg : Walter Wittmer Gemeindepräsident von Herrliberg : Walter Wittmer

Die Gemeinde beglückwünschte Steve und überreichte ihm einen Check über CHF 50‘000. Steve übergab diesen gleich seiner Mutter, zu Gunsten der beiden Wohltätigkeitsorganisationen, die sie aktiv unterstützt. Es sind dies „Cartons du coeur“, eine Organisation, die unterstützungsbedürftige und mittellose Menschen regelmässig mit Nahrung versorgt sowie die AJMIR, eine Organisation, die sich um den Transport von Personen mit Nierenkrankheiten kümmert und sie zu ihrer täglichen Dialyse fährt. Oft ist es für diese Menschen schwierig, sich selbst fortzubewegen.

2 Checks von CHF 25'000, jeder zu Gunsten einer wohltätigen Organisation 2 Checks von CHF 25'000, jeder zu Gunsten einer wohltätigen Organisation

Ein Schulchor der Gemeinde Herrliberg hat ein eigens für Steve und Nino des Buissonets komponiertes Lied gesungen.

Steve in Begleitung einer Schulklasse aus Herrliberg Steve in Begleitung einer Schulklasse aus Herrliberg

Video des Kinderschulchors

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurde Steve vom Moderator gebeten, die Blasmusik, die sich auf dem Platz befand, zu dirigieren. Es scheint, als wäre dieser Ausflug in die Musikwelt gelungen. Die Musiker jedenfalls spielten harmonisch und fehlerfrei, trotz der eher improvisierten Gesten des „Dirigenten“. Eine neue Berufung für Steve?

Steve übernimmt den Dirigentenstab der Blasmusik. Steve übernimmt den Dirigentenstab der Blasmusik.

Nach diesem offiziellen Teil setzten sich Steve und seine zwei Reitpartner, Simon und Alex, auf ihre Pferde und offerierten dem Publikum, welches trotz des Regenwetters zahlreich erschienen war, eine kleine Präsentation ihres Könnens und ihrer täglichen Arbeit. Zu diesem Zweck wurden drei junge Pferde gesattelt und Steve, ausgerüstet mit einem Mikrofon, führte zusammen mit seinen Reitkollegen während rund 30 Minuten verschiedene Übungseinheiten vor. Er erklärte, dass an erster Stelle die Bodenarbeit steht, dann die Übungen am Hindernis, sowie die Techniken, die erlernt und aus dem ff beherrscht werden müssen, um Fortschritte zu erzielen.

Steve auf Baloussini Steve auf Baloussini

Dressur und Springpraxis

Steve, Alex et Simon

Danach präsentierte ein sichtlich stolzer Steve dem Publikum sein Paradepferd Nino des Buissonnets. Zu Beginn führte er ihn an der Hand, danach stieg er in den Sattel. Der 11-jährige Selle-Français wurde von den Anwesenden wie ein Star begrüsst. Stolz spiegelte sich auch in den Augen des Pferdes. Es brachte die Zuschauer am Ende gar zum Lachen, als es minutenlang seine Zunge herausstreckte.

Nino mit Mari, einer seiner Betreuerinnen Nino mit Mari, einer seiner Betreuerinnen

Nino des Buissonnets wird dem Publikum vorgestellt

Es folgte eine ausgedehnte Autogrammstunde. Steve signierte unzählige Autogrammkarten und Kleidungsstücke seiner Kollektion „SG“.

Steve präsentiert seinen Nino während einer praktischen Unterrichtsstunde. Steve präsentiert seinen Nino während einer praktischen Unterrichtsstunde.

Am nächsten Morgen reiste Steve bereits sehr früh per Helikopter zum Turnier nach Lugano. Eigentlich war er von den Organisatoren eingeladen worden, am Grossen Preis teilzunehmen. Wegen seines engen Terminplans war dies leider nicht möglich. Nach Olympia zeigte er sich jedoch zum Ersten Mal seinem Tessiner Publikum und präsentierte dabei stolz seine Goldmedaille.

Steve Guerdat Steve Guerdat

Steve im Helikopter unterwegs

Zürich – Lugano, Landung direkt auf dem Turnierplatz

Steve in Begleitung eines kleinen Ponys Steve in Begleitung eines kleinen Ponys

Nach der Autogrammstunde flog Steve direkt nach Genf weiter um als Exklusivgast bei „Sport Dimanche“ einer Einladung von RTS1 (Radio Télévision Suisse – Schweizer Radio und Fernsehen) nachzukommen. Die gesamte Sendezeit von 52 Minuten wurde Steve Guerdat gewidmet. Es folgte sogar eine Schaltung zu Roger Federer, der ihm zu seinen Erfolgen gratulierte. Die Beiden werden bald Nachbarn sein, der Tenniscrack hat ganz in der Nähe von Steves Stallungen ein Stück Land erworben. Federer gestand jedoch, dass er selbst Angst vor Pferden habe.

Steve Guerdat Steve Guerdat

Nach der Sendung gings gleich wieder zurück Richtung Zürich, wo Steve am späten Abend ankam.

Seit heute morgen weilt er auf dem Rütihof, um sich gründlich für den CSI von Humlikon vorzubereiten, an dem er diese Woche noch teilnehmen wird.

Kurz – eine Woche auf der Überholspur …

Hauptsponsoren

Hofgut Albführen
CHC Horses

Sponsors

Rolex
Toyota

Partner

Veredus
Artionet Web Agency
TRM
Amerigo
Samshield
Parlanti Roma
Hypona
Swiza
Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.