Il n'y a aucun article dans votre panier.

Mon panier

Qté: 0
Total: 0

Produit ajouté à votre panier !

Afficher le panier »
Steve Guerdat

CSI Münich

mercredi 15 juin 2005
Audi quattro Team gewinnt auch die RIDERS TOUR TEAM presented by AEGON

München - Vergnügt lachend und super-selbstbewußt präsentierten sie sich ihrem Publikum: Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Marco Kutscher (Riesenbeck), Christian Ahlmann (Marl) und Mylene Diederichsmeier (Steinhagen) haben zum zweiten Mal nach 2002 die RIDERS TOUR Team presented by AEGON gewonnen.
 
Mit dem Sieg im Audi Championat von München, der siebten und letzten Etappe, sicherte sich das Quartett die entscheidenden Punkte im Endspurt vor 6500 Zuschauern. Beerbaum, Kutscher und Ahlmann blieben fehlerfrei und durften damit den zweiten Gesamtsieg feiern, der dem gesamten Quartett immerhin 100.000 Euro Preisgeld beschert.
 
„Wir haben uns eigentlich schon in Stuttgart vorbereitet, ganz gezielt überlegt, welche Pferde wir einsetzen,“ so „Leitwolf“ Beerbaum und „Es war nicht einfach, die Entscheidung zu treffen, welche drei Reiter in München in der Teamwertung antreten, denn Mylene hat in Stuttgart immerhin sech fehlerfrei Runden gezeigt.“ Mylene Diederichsmeier nahm es mit Humor und Pragmatismus: „Ich hatte volles Vertrauen zu meinen Jungs und war ganz froh, nicht unter dem Erwartungsdruck zu stehen.“
So eng, wie in München ging es in der RIDERS TOUR Team presented by AEGON nie zuvor zu. Nur ein Punkt trennte das Audi quattro Team vom führenden Team Sabina Illbruck (23 Punkte) und den Illbruck-Reitern wollte in München einfach nichts gelingen. Lutz Gripshöver sammelte als erster Springfehler, Teamkapitän Heinrich-Wilhelm Johannsmann (Gütersloh) erwischte einen rabenschwarzen Tag im Parcours, Toni Hassmann (Lienen) verließ mit einem Springfehler den Kurs. „Das hatten wir uns anders vorgestellt“, räumte Johannsmann ein.
 
Gemeinsam mit Teamsponsorin Sabina Illbruck ließen sich die Reiter dann doch auf Gesamtrang zwei feiern. Im Rennen um den dritten Platz dominierte im Endspurt das P.S.I.-Team mit Otto Becker (Steinfeld), Rodrigo Pessoa (Brasilien) und Michael Whitaker (Grossbritannien), die die Konkurrenten vom VDL-Groep Team distanzieren konnten.
 
Paul Schockemöhle (Mühlen), geschäftsführender Gesellschafter der RIDERS TOUR zog gemeinsam mit Walter Capellmann, AEGON Lebensversicherungs AG, eine rundum zufriedene Bilanz: „Wir haben absolut spannenden Sport auf ganz hohem Niveau erlebt.“

Ergebnis 7. Etappe in München
1. Audi quattro Team (L.Beerbaum, C. Ahlmann, M. Kutscher), 0/ 200,81 sec.
2. P.S.I.-Team (O.Becker, R. Pessoa, M. Whitaker), 8/ 194,38 sec.
3. VDL Groep Team (Samantha Mc Intosh, Leopold van Asten, Steve Guerdat), 13/ 202,10 sec.
4. Team Holstein (Rolf-G. Bengtsson, Carsten-Otto Nagel, Sören von Rönne), 13, 203,91

Endstand RIDERS TOUR Team presented by AEGON
1. Audi Quattro Team 23 Punkte
2. Team Sabina Illbruck 22 Punkte
3. P.S.I.-Team 19 Punkte
4. Team VDL Groep 17 Punkte
5. Team Holstein 16 Punkte
6. AEGON Equestrian Team 8 Punkte
 
2003

Mécénat

Hofgut Albführen
CHC Horses

Sponsors

Rolex
Toyota

Partenaires

Veredus
Artionet Web Agency
TRM
Amerigo
Samshield
Parlanti Roma
Hypona
Swiza
Ce site utilise des cookies à des fins de statistiques, d’optimisation et de marketing ciblé. En poursuivant votre visite sur cette page, vous acceptez l’utilisation des cookies aux fins énoncées ci-dessus. En savoir plus.